web 2.0

Zwei Tage im Zeichen der Demokratie!

Zwei Tage im Zeichen der Demokratie!

Am 16. und 17.09.2019 hatten wir Hannah, Lars und Leon von Verein “Politik zum Anfassen e.V. “ zu Gast an unserer Schule. Am Montag, dem 16.09.2019, führten sie die 8. Klassen, in einem Workshop, in die Kommunalpolitik ein.  Was sind Aufgaben der Kommune, was übernimmt das Land und welche Aufgaben hat der Bund? Nachdem dies alles geklärt war, wurde die Ratssitzung vorbereitet. In Fraktionen  machten sich die Schüler Gedanken über mögliche Vorschläge und Anträge. Viel Schreibarbeit, viel Diskussion und viel Überzeugungsarbeit musste dabei geleistet werden, um alle “Ratsmitglieder”, auch die von der Opposition, von den Vorschlägen zu überzeugen. Gut vorbereitet wurde dann in der Ratssitzung heiß diskutiert. Brauchen wir digitale Schulen und wenn ja, was kommt zuerst…W-Lan oder Laptops? Oder wäre eine Sanierung ein erster Schritt zu modernen Schulen und wesentlich notwendiger? Ist es wichtig mehr Anlaufstellen für Suchtkranke und Obdachlose zu schaffen? Natürlich! Aber wie? Und wie lässt sich der Umweltschutz schon im Kleinen realisieren…sollte nicht jeder bei sich anfangen?

Die Abstimmungen waren spannend und der ein oder andere, hat sich als Politiker von morgen prädestiniert!

Am Dienstag, dem 17.09.2019, begann der Workshop für die Klassen 9 und 10 in der Aula. Diesmal ging es um die Landespolitik und die Arbeit des Landtages. Die Schüler wurden mit aktuellen Anträgen der Legislaturperiode konfrontiert und sollten in Fraktionen Argumente für und gegen diese Anträge sammeln. Führerschein mit 16? Impfpflicht?  Bodycams für Polizisten? Thüringen als sicherer Hafen? Viele rauchende Köpfe, viel Papier, viele Argumente. All dies musste nun gebündelt und die “Redner” auf die kommende” Landtagssitzung” vorbereitet werden. Diese begann in großer Runde und war von der ersten bis zur letzten Minute spannend und voller Energie. Die Fraktionen der Klasse 10 behauptet sich sehr gut und setzten sich für ihre Anträge ein. Besonders heiß wurde der Führerschein mit 16 (Begleitetes Fahren mit 16) diskutiert. Nahezu einstimmig wurde dieser Antrag abgelehnt! Das Staunen unsererseits war groß. Auch hier zeigten einige Schüler große politische, rhetorische und diplomatische Fähigkeiten.

Vielen Dank an Hannah, Lars und Leon für diese beiden interessanten und lehrreichen Tage!

Pierre Schmiedeknecht (Fachlehrer für Deutsch, Geschichte, Ethik und Sozialkunde)

Komentare sind nicht erlaubt.