web 2.0

Auszeichnungen

2. Rezertifizierung mit dem Q- Siegel im Dezember 2013

Zum 9. Mal wurde am Freitag, dem 13.12.2013, in der IHK Erfurt die vorbildlich Berufs- und Studienorientierung an Thüringer Schulen mit dem Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“ (Q-Siegel) ausgezeichnet. In Anwesenheit des Thüringer Kultusministers Christoph Matschie, Schirmherr des Projektes Q-Siegel, nahmen die Vertreter der Schulen die begehrte Ehrung entgegen. Das Q-Siegel wird seit 2005 vergeben und unter den ersten 24 Thüringer Schulen war die Regelschule Wutha-Farnroda. Wir gehören zu den 11 thüringer  Schulen, die bereits die 2. Re-Zertifizierung erfolgreich gemeistert und  wurden wie die anderen 10 für unsere nachhaltigen Leistungen auf dem Gebiet der Berufswahlvorbereitung mit der Q-Siegel-Plakette ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: „Der Staatliche Regelschule Wutha-Farnroda lebt ihr Leitbild „Schule in der Region“ mit einer Vielzahl von engagierten Partnern.“ Unter Leitung der Berufswahlkoordinatorin Ines Göllner ist es gelungen, ein Netzwerk mit Unternehmen und Einrichtungen in der Gemeinde Wutha-Farnroda aufzubauen.  In verschiedenen Branchen aus dem technischen, handwerklichen und sozialen Bereich kann jeder seine individuellen Talente entdecken. Den Schülern wird sowohl fachspezifisch als auch fächerübergreifend ein breites Spektrum an möglichen Perspektiven der Lebens- und Berufswegplanung angeboten. Das Sozialverhalten und das Arbeiten im Team werden wesentlich verbessert. Es wird den Schülern sehr deutlich, wie wichtig ein Schulabschluss ist. Nach den praktischen Erfahrungen im Rahmen der Berufswahlvorbereitung können sie ihre beruflichen Ziele viel klarer definieren. Dadurch gelingt es einerseits, die regionalen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsfelder ins Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu bringen und andererseits, allen Schülern, besonders auch den benachteiligten Jugendlichen, eine berufliche Perspektive zu bieten. So werden Jugendliche gefördert und die Region gestärkt.


Starke Schule 2013

Am 8.April 2013 wurden im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei  in Erfurt die Landespreise des bundesweiten Schulwettbewerbs „Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ verliehen. Der Wettbewerb prämiert die herausragende Arbeit, die diese Schulen bei der Vorbereitung ihrer Schüler auf die Berufswelt leisten.

Mit dem Preis wird das Engagement für den so wichtigen Übergang von der Schule in die Ausbildung und das Berufsleben ausgezeichnet. Die prämierten Projekte und Angebote zeigen, dass unsere Schüler für den Übergang in den Beruf fit gemacht werden. Das verdient unsere Anerkennung“, würdigte Thüringens Staatssekretär im Bildungsministerium, Prof. Dr. Roland Merten, die Preisträger. Die „Starken Schulen“ leisten hervorragende Arbeit in einem oft sehr schwierigen Umfeld. Angesichts des demographischen Wandels und des daraus resultierenden Fachkräftemangels wird diese Arbeit zunehmend wichtiger. Ihre Schüler zur Ausbildungsreife zu führen, erreichen die „Starken Schulen“ vor allem durch eine Öffnung nach innen und außen: Groß geschrieben wird die Gestaltung von Schule als Lebensort, die Zusammenarbeit der Lehrkräfte mit Eltern, Sozialarbeitern, Sonderpädagogen und Berufsberatern der Agentur für Arbeit sowie die Kooperation mit Unternehmen und Berufsschulen.

Unsere Regelschule in Wutha-Farnroda verfügt über ein breites Netzwerk an Unternehmen und Kooperationspartnern, bezieht Eltern und Schüler intensiv mit in die berufsvoreitenden Maßnahmen ein.





Der Deichmann Förderpreis – gegen Jugendarbeitslosigkeit


Am Donnerstag, dem 06. September 2012  fand in unserer Aula eine ganz besondere Veranstaltung statt – die Übergabe des Deichmann- Förderpreises. Nach einer musikalischen Eröffnung der Veranstaltung durch unsere 6. Klassen unter Leitung von Frau Wetterhahn überreichte Herr Effing, der Projektleiter, die Auszeichnung an unseren Schulleiter Herrn Koch in Anwesenheit von Frau Walsmann- Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Staatskanzlei Thüringen, Herrn Lorenz- Leiter des Staatlichen Schulamtes Westthüringen, Frau Gehret- Beigeordnete des Landrates des Wartburgkreises, einigen Vertretern der an unserem Netzwerk beteiligten Unternehmen sowie weiteren Gästen.


Sowohl Herr Koch als auch Herr Effing und Frau Walsmann unterstrichen die Bedeutung, die einer kontinuierlichen und systematischen Berufswahlvorbereitung zukommt. An unserer Schule geschieht das seit Jahren und auf unterschiedliche Weise unter Leitung von Frau Göllner, der Berufswahlkoordinatorin unserer Schule.  In unserem Projekt “RAWE” gehen Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse  14- tägig zu einem Praktikum in verschiedene Unternehmen der Gemeinde. Ohne die intensive Unterstützung dieser Unternehmen und Einrichtungen würde dieses Projekt nicht so erfolgreich laufen.

Wir freuen uns, dass unsere Engagement auf solch eine Weise gewürdigt wurde. Die Wertschätzung unserer Arbeit auch durch die vielen anwesenden Vertreter der Unternehmen und der Politik wird uns Ansporn sein, uns weiter so intensiv um die Berufswahl aller Schüler zu bemühen.


Q-Siegel „Berufswahlfreundliche Schule“

Regelschule Wutha-Farnroda erhielt Qualitätssiegel

Die Regelschule Wutha-Farnroda erhielt am 18. Januar 2006 aus den Händen des Thüringer Kultusministers Prof. Göbel das Qualitätssiegel „Berufswahlfreundliche Schule“. Insgesamt 99 Schulen hatten sich um das Siegel beworben, 24 wurden ausgezeichnet, die Wutha-Farnrodaer sind die einzige Schule aus dem Schulamtsbereich Eisenach.

Das Q-Siegel war von einem Arbeitskreis der Initiative für Beschäftigung, Netzwerk Thüringen, entwickelt. Es erhielten Schulen, in denen die Berufswahlvorbereitung untrennbarer Bestandteil des Schulkonzeptes, des Unterrichtes und der schulischen Aktivitäten ist. Gleichzeitig ist damit der Wunsch verbunden den Schulabgängern noch bessere Chancen bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz einzuräumen.

In der Laudatio sprach Minister Prof. Göbel von der Regelschule Wutha-Farnroda als Schule in der Region. In den Projekten INPRAX und RAWE werden die Schüler auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Ortsansässige Unternehmen, die Kommune und Vereine sind dabei aktive Partner und immer öfter die künftigen Arbeitgeber der Schüler.

Da wir in unseren Anstrengungen nicht nachließen, konnte uns das Siegel im Jahr 2008 erneut zuerkannt werden.


Hauptschulpreis

Im Jahr 2005 wurde uns für unsere Arbeit der Hauptschulpreis der gemeinnützigen Hertie- Stiftung zuerkannt. Wir belegten im Land Thüringen der 3. Platz.


Starke  Schule

Für unser Engagement in Bezug auf die Förderung der Ausbildungsreife der Schüler wurde unsere Schule während eines Festaktes in der Thüringer Staatskanzlei im Mai 2009 vom Kultusminister als viertbeste Schule in Thüringen ausgezeichnet.


Wirtschaftsinitiative Westthüringen

Ein Hauptziel der in der Wirtschaftsinitiative Westthüringen vereinten Unternehmer ist, die Jugendlichen nach dem Schulabschluss hier in der Region zu halten, um auch zukünftig qualifizierte Fachkräfte zu haben und um der Abwanderung von jungen Leuten Einhalt zu gebieten.  Im Rahmen des Unterrichtes und der Berufswahlvorbereitung wird an unserer Schule ebenfalls dieses Ziel verfolgt. Das wurde von der Wirtschaftsinitiative mit einer Auszeichnung gewürdigt, welche im Dezember 2009 auf der Wartburg in Gegenwart der Landtagspräsidentin Frau Dietzel an unsere Schule überreicht wurde.