web 2.0

Sommerferien 2017

Auch in den Sommerferien 2017 hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an den Ferienangeboten der Schulsozialarbeit teilzunehmen. Gerade die Jüngeren freuen sich immer über Aktivitäten wie Wandern, Geocaching oder der Besuch einer Falknerei.

Unser Ferienprogramm begann gleich in der ersten Ferienwoche mit einem Ausflug zum „mini-a-thür“ nach Ruhla. Interessanter als die detailgetreuen Nachbauten thüringer Sehenswürdigkeiten war für die Kinder wohl die rasante Abfahrt mit der Sommerrodelbahn. Am nächsten Tag durchwanderten wir die Drachenschlucht in Eisenach von der Hohen Sonne bis ins Mariental, wobei wir die zum Teil bizarren Felsformationen bestaunten und uns durch manche Engstellen winden mussten. Konnten wir diese Tour noch trockenen Fußes meistern, wurden wir andern Tags auf dem Weg zur Wartburg über die Sängerwiese mit reichlich Wasser von oben gesegnet. Der Wanderspaß blieb trotz komplett durchnässter Kleidung und Schuhwerk freilich nicht auf der Strecke, allerdings mussten wir daher eine eingehendere Besichtigung unseres Ziels, der Wartburg, auf die darauf folgende Woche verschieben. Auch unser Besuch der Falknerei „Am Rennsteig“ wurde von stetigem Nieselregen begleitet. Es stellte sich jedoch heraus, dass Gefieder gegen Regen genauso schützt wie Schirm und Regenjacke und so zeigten uns Eule, Uhu und Co. Ihre Flugkünste. Jeder der sich traute durfte einmal einen der großen Raubvögel auf dem Arm halten und hatte so die Möglichkeit, die stolzen Tiere aus der Nähe zu betrachten. Am Ende der Vorführung bedankten wir uns bei Vogel und Falkner mit reichlich Applaus.

Um uns von den Wetterstrapazen der ersten Ferientage zu erholen, ging es zum Abschluss der Woche in die Schulküche. In Gruppen bereiteten wir ein 3-Gang-Menu zu: Möhren-Ingwer-Suppe, Pizza mit verschiedenem Belag und Muffins. Jeder half fleißig mit und hatte sich somit seinen Anteil an der gemeinsamen Mahlzeit verdient.

Die zweite Ferienwoche nutzten wir für ein Tanz-und Theaterprojekt in Neudietendorf zum Thema Toleranz. Hier konnten nicht nur die verschiedenen Hip Hop Tanzschritte erlernt werden, sondern jeder konnte sich in Improvisation üben. Es war eine multikulturelle Veranstaltung, deren Ergebnis sich wirklich sehen lassen konnte.

Nach dreiwöchiger Pause gestalteten wir die letzte Ferienwochen mit zwei Geocachingtouren.  Die erste Tour führte uns auf den kleinen Hörselberg. Nach mühsamen Aufstieg konnten wir dann etliche Cachs loggen. Zur Burg Gleichen bei Wandersleben führte uns unsere Abschlusstour. Wir erkundeten die mittelalterliche Burgruine und erklommen den Turm und genossen die spektakuläre Aussicht. Auf dem Weg loggten wir weitere Cachs und beantworteten die Rätselfragen.

Wir freuen uns schon darauf, auch in den Herbstferien wieder einige ereignisreiche Tage bei hoffentlich schönem Wetter gemeinsam mit unseren Schülern zu verbringen!