web 2.0

Berufswahl

Berufemarkt 2018 in der Regelschule Wutha-Farnroda

Es ist schon eine lange Tradition im Erbstromtal, dass in der letzten Schulwoche eines langen Schuljahres der Berufemarkt des Erbstromtales stattfindet. In diesem Jahr ist die Regelschule Wutha-Farnroda wieder Ausrichter gewesen. Dem Aufruf zur Teilnahme sind in 21 verschiedenen Unternehmen, Hochschulen/Fachhochschulen und soziale Einrichtungen gefolgt. Neu begrüßen durften wir als Teilnehmer das St. Georg Klinikum Eisenach GmbH, das J. Löffler Diakoniewerk Gotha sowie die Unternehmen der Region Ruhlamat GmbH und das  BMW Werk Eisenach. In vier verschiedenen Workshop-Runden konnten die SchülerInnen praktische Erfahrungen in den verschiedenen Ausbildungsberufen sammeln. In Vorträgen und Gesprächen berichteten zahlreiche Azubis über ihre Ausbildung. Die Hochschulen und Fachhochschulen berichteten über die Studiengänge und Zulassungsbedingungen.

Gemeinsamer Berufemarkt 2016

Traditionell besuchten die Schüler der Klassen 8 und 9 am 22.06.2016 den Berufemarkt. Im diesem Schuljahr fand er in der Regelschule „J.Dicel“ statt. Organisiert wird dieser von den Schulen im Erbstromtal, das sind die Regelschule „J.Dicel“, das A. Schweitzer Gymnasium Ruhla und die Regelschule Wutha-Farnroda. Unsere Schüler hatten die Qual der Wahl. 26 verschiedene regionale Ausbildungsbetriebe, Hochschulen/ Fachhochschulen und Fachschulen haben ihre Beratung angeboten. In 4 kleinen Workshop-Runden konnten die Schüler mit den verschiedenen Einrichtungen Kontakt aufnehmen, Informationen zu den Ausbildungsberufen sammeln oder praktisch tätig werden. Besonderen Zuspruch erhielten an diesem Tag die Polizei und die Bundeswehr. Aber auch die Agragenossenschaft „Hörseltal“ Burla konnte mit dem Traktor punkten.


Gemeinsamer Berufemarkt 2013

Nachdem im vorigen Schuljahr ein gemeinsamer Berufemarkt mit der Regelschule Seebach, dem Gymnasium Ruhla und vielen einheimischen Firmen und weiterführenden Bildungseinrichtungen an unserer Schule organisiert und durchgeführt wurde, kam von allen beteiligten Schulen und Firmen ein positives Echo zu der Veranstaltung. Also haben die verantwortlichen Lehrerinnen für Berufswahlvorbereitung (Frau Göllner, Frau Seckelmann und Frau Kallenbach) erneut solch eine Veranstaltaltung organisiert – dieses mal in der Regelschule Seebach.

Am 10. Juli konnten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der beiden Regelschulen und die Schüler der Klassen 9 und 10 des Gymnasiums bei 4 verschiedenen Firmen oder Bildungseinrichtungen – die sie vorher ausgewählt hatten – eine Informations- veranstaltung besuchen. Sie konnten so in kurzer Zeit ihr Wissen über Ausbildungsberufe, Ausbildungsbetriebe und Studiengänge erweitern. Für die Firmen war es eine gute Gelegenheit, möglichst viele potentielle zukünftige Lehrlinge zu erreichen und ihren Betrieb bekannter zu machen.


Erster gemeinsamer Berufemarkt der Regelschule Wutha-Farnroda, der Regelschule „Johannes Dicel“ Seebach und des „Albert Schweitzer“ Gymnasiums  Ruhla

Am Ende eines langen Schuljahres fand am 17.07.2012 ein gemeinsamer Berufemarkt  der weiterführenden Schulen des Erbstromtales in der Regelschule Wutha-Farnroda statt. Die Regelschüler der 8. und 9. Klassen und die Schüler der 9. und 10. Klasse des Gymnasiums konnten sich in vier verschiedenen Workshops  über Ausbildungsinhalte und Zugangsvoraussetzungen für die verschiedenen Ausbildungsberufe und Studienrichtungen informieren. 17 Vertreter aus den Unternehmen der Region, Einrichtungen der öffentlichen  Verwaltungen sowie die Berufsakademie Eisenach, die TU Ilmenau und die FHS Schmalkalden stellten sich den Herausforderungen. In jeder Vorstellungsrunde war ein kleiner praktischer Teil  für die einzelnen Teilnehmer integriert. So wurde z.B. Draht gebogen und es konnten alkoholfreie Cocktails verkostet werden. Die Schülerinnen und Schüler füllten Muster von Ausbildungsverträgen aus oder testeten ihr Wissen bei einer kleinen Auswahl an Eignungstests.

Alle am Berufemarkt Beteiligten waren vom Verlauf begeistert. Sie bescheinigten den Organisatoren (den Beratungslehrerinnen für Berufsorientierung der drei Schulen), dass sie im kommenden Schuljahr am zweiten gemeinsamen Berufemarkt teilnehmen möchten.

Bei folgenden Vertretern der Wirtschaft möchten wir uns bedanken:

Deckel Maho Seebach GmbH, Wartburg Sparkasse, Landratsamt Wartburgkreis, Stadtverwaltung Eisenach, Handwerkskammer Südthüringen,

Thüringer Weidmüller GmbH, Werkzeugbau Ruhla GmbH, Gesipa Blindniettechnik Ruhla/Thal, Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH, Hotel Thalfried,  Diakonisches Bildungsinstitut „Johannes Falk“ gGmbH in Eisenach, Firmenausbildungsverbund Wartburgregion e.V., Berufsakademie Eisenach, FHS Schmalkalden, TU Ilmenau sowie  PETKUS Technologie GmbH und Hasec Elektronik GmbH.





“Euromold” – Messe Frankfurt

Dank der Firma „Werkzeugbau Ruhla“ wurde es uns ermöglicht am 29.11.2011 an der „Euromold“ Messe in Frankfurt am Main teilzunehmen. Aus unserer Schule waren Schüler der Klassen 7 bis 10 vertreten. Zwei Auszubildende der Firma „Werkzeugbau Ruhla“ führten uns über die Messe. Das Thema dieses Jahres war „Werkzeug- und Formbau, Design- und Produktionsentwicklung“. Wir bekamen eine sehr ausführliche Führung über die Messe, auch zu bestimmten Firmen. An der Messe nahmen eine Vielzahl  in- und ausländischer Unternehmen teil. Neue Technologien und Erfindungen im Bereich Werkzeugbau waren zu bestaunen z.B. neuartige Fräsmaschinen. Für alle Interessenten an Metallberufen war es ein sehr informativer und interessanter Tag.

Zum Schluss möchten wir uns bei unseren Sponsoren des „Werkzeugbau Ruhla“ bedanken.

Julia-Sophie N.und David B.


Berufe aus der Landwirtschaft in Klasse 7 vorgestellt


Frau Meisel von der Agrargenossenschaft Burla besuchte unsere 7. Klassen und berichtete über Berufe in der Landwirtschaft. Vieles war neu und interessant und die Schüler durften selbst aktiv sein. So probierten alle das Melken an der künstlichen Kuh. Es wurden viele landwirtschaftliche Produkte gezeigt und Arbeitsfelder beschrieben. Am interessantesten war – vor allem für die Jungen- der riesige Traktor, der extra auf unserem Schulhof stand. Ihr neu erworbenes Wissen konnten alle dann in einem Quiz unter Beweis stellen.